Infos Menü




WinRE Status

 

In diesem Fenster befinden sich folgende Konfigurationsinformationen:

 

  • Die aktuell registrierte Windows Wiederherstellungsumgebung ( WinRE-Image: winre.wim )
  • Die aktuell registrierte Systemwiederherstellung ( Recovery-Image: install.wim )

 

WinRE ist eine Wiederherstellungsumgebung, die allgemeine Ursachen für nicht startbare Betriebssysteme reparieren kann. WinRE basiert auf Windows-PE (Windows Preinstallation Environment ) und kann mit zusätzlichen Treibern, Sprachen, optionalen Windows-PE Komponenten und anderen Tools für die Problem Behandlung und Diagnose angepasst werden.

Im weiteren Verlauf  WinRE  abgekürzt.

 

Auf dieser Seite werden folg. Informationen angezeigt:

  •  "WinRE-Status":  ein oder ausgeschaltet, Startkonfigurationsdaten-ID ( WinRE GUID )
  • "WinRE- und Recovery-Image":  Ort des Images in Form von der Partitionsnummer, Pfad und die Imagegröße in GB.

Zusätzlich können Sie den WinRE-Status per Button ein- und ausschalten, sowie aktualisieren.

Diese Auswahl geschieht in Echtzeit.

 

Hinweis:

Falls Sie WinRE ausschalten, erscheint rechts oben ein roter Diagnose Button:

 

Dies wird durch die Diagnose Erkennung automatisch ausgelöst.

 

Nach Druck auf diesen Button startet dann eine umfassende WinRE- und Recovery-Diagnose des Systems.

 

Sie können aber auch den "einschalten"- Button drücken. War das Einschalten erfolgreich, verschwindet der Diagnose Button wieder.

Falls der Diagnose Button weiterhin sichtbar bleibt, drücken Sie bitte auf diesen. Jetzt muss eine Diagnose durchgeführt werden.

 

Durch die Echtzeitanzeige, vom drücken eines Buttons bis zur Anzeige, kommt es zu einer kurzen Verzögerung . Dies ist so gewollt und hat den Vorteil, dass Sie die Informationen und das Ergebnis immer Live mit verfolgen können.

 


WinRE Infos

 

Falls eine Wiederherstellungsumgebung vorhanden und registriert ist, werden in diesem Fenster ausführliche WinRE-Image Informationen angezeigt:

 

  • Ganz oben wird der Pfad zum Image und die Kompressionsrate in % grafisch angezeigt.
  • Im weißen Fenster befindet sich die Index Nummer, Name, Beschreibung und die Größe. Falls das Image aus mehreren Einzel-Images besteht ( Indexanzahl > 1 ) und Sie eines davon auswählen bekommen Sie im blauen Fenster dazu alle Detailinformationen angezeigt. Das Setup-Image von Windows 10 ( install.wim ) besteht z.B. aus 4 Einzel-Images.

Auf der linken Seite findet man den "esd - wim Konverter"-Button.

Mit diesem wird ein zuvor ausgewähltes Image aus dem weißen Fenster in ein ".wim Dateiformat" konvertiert. Dies ist z.B. für eine Windows Version aus einer ISO-Datei sehr nützlich, die man z.B. direkt für eine Recovery-Partition oä. braucht.

 

Direkt darunter befinden sich folg. Buttons für den ausgewählten Image Index:

  • "Treiber Infos":  hier werden alle Treiberdetails in einem Image angezeigt. Diese Funktion braucht je nach Geschwindigkeit etwas Zeit, da dieses Image dafür entpackt werden muss.
  • "Features": hier werden alle enthaltenen Features in einem Image angezeigt. Diese Funktion braucht je nach Geschwindigkeit etwas Zeit, da dieses Image dafür entpackt werden muss.
  • "Text speichern":  mit diesem Button kann der komplette Text aus dem blauen Fenster in eine Textdatei gespeichert werden. Besonders hilfreich ist das für die Treiberinfos. Diese sind i.d.R. sehr lang und man kann im Nachhinein Treiber nachschlagen, ohne wieder auf ein entpacken des Images warten zu müssen.

 Mit dieser Funktion haben Sie gleichzeitig eine Überprüfung des Images durchgeführt.

 


Recovery Infos

 

Falls eine Recovery-Partition vorhanden und registriert ist, werden in diesem Fenster ausführliche Recovery-Image Informationen angezeigt.

Die Anzeige und Bedienung ist mit den "WinRE Infos" identisch.

 

Mit dieser Funktion haben Sie gleichzeitig eine Überprüfung des Images durchgeführt. 

 

 


.wim Infos

 

In diesem Fenster werden ausführliche Image-Informationen nach Ihrer Datei Auswahl angezeigt:

 

Die Anzeige und Bedienung ist mit den "WinRE Infos" identisch.


Zur Auswahl stehen folgende Dateiformate:

 

  • .wim
  • .esd
  • .swm

 

Das heißt, dass Sie beliebige WIM-Images mit einem Datei Dialog selbst auswählen können.

Hier lernt man eine Menge über das WIM-Image Format.

Die Anzeige und Bedienung ist mit den WinRE-Infos identisch.

 

Mit dieser Funktion haben Sie gleichzeitig eine Überprüfung des Images durchgeführt.

 

 


wim Image Explorer Button

 

Mit dieser Auswahl wird das zuvor ausgewählte WIM-Image Archiv in seiner Datei- und Ordnerstruktur wie folgt dargestellt: 

 

Hiermit können ausgewählte Dateien und Ordner auf ein beliebiges Laufwerk herauskopiert werden.

Jetzt muss das Image nicht erst langwierig gemountet werden, um ein paar Daten heraus zu kopieren.

 

Hinweis:

Dateien und Ordner werden rekursiv mit allen Unterordner in den Zielordner gespeichert.

 


esd Konverter Button

 

Mit diesem Button wird ein esd-Image in ein wim-Image konvertiert.

Funktion:

  • Mit Druck auf diesen Button wählen Sie das esd-Quellimage aus.
  • Mit erneutem Druck auf diesem Button wählen Sie den Zielordner aus.
  • Je nach PC Geschwindigkeit und Image Größe dauert diese Konvertierung einen Moment.


Datenträgerverwaltung

 

Mit dieser Auswahl wird das "Datenträgerverwaltungsprogramm" von Microsoft aufgerufen.

Im Zusammenspiel mit RecoveryDoctor hat sich dies im Laufe der Zeit als sehr nützlich erwiesen.

 

Wichtiger Hinweis:

Bitte keine Änderungen an den Systempartitionen vornehmen wenn RecoveryDoctor läuft!

Falls Sie doch mal Systempartitionen während des Betriebs von RecoveryDoctor ändern, löschen oder hinzufügen müssen, muss für eine korrekte Funktion das Programm anschließend neu gestartet werden!

 

 


Windows Leistungsindex

 

Diese Auswahl öffnet den Windows Leistungsindex.

 

Mithilfe des Windows Leistungsindex werden wichtige Systemkomponenten anhand einer Skala von 1,0 bis 9,9 bewertet.

 

Auswahl:

  • speichern:  speichert einen Screenshot vom Ergebnis.
  • neu bewerten:  startet die Bewertung neu.