Download


 

Ein Backup und Reparatur-System für Windows 8-10 ohne komplizierte Einstellungen:

  • EasyMode: Die 1-Klick Lösung für Backup und Wiederherstellung, die Ihnen alles abnimmt und damit ganz leicht in der Bedienung ist.
  • Ein erstelltes Backup in die Recovery-Partition kann in Windows 8, 8.1 mit der integrierten Windows Wiederherstellen-Funktion zurück gesichert werden.
  • Erkennt und behebt vollautomatisch Fehler in den Systemdateien, die für ein Wiederherstellen des Systems verantwortlich sind.
  • RecoveryDoctor installiert keine Hintergrunddienste!
Kompliziert und überladen war gestern...

RecoveryDoctor.exe   2017.04.10 - Trial
Diese Demo Version ist 14 Tage lauffähig (ohne Boot Medium).

 .

                  RecoveryDoctor.exe
                  ausführbare Datei im  .exe Format  [30.4 MB]

 


 

Update von RecoveryDoctor:

  • Einfach den Installationsprozess ausführen.
    oder
  • die herunter geladene RecoveryDoctor.exe in C:\RecoveryDoctor austauschen.

    Deinstallation:
    RecoveryDoctor kann in der Systemsteuerung deinstalliert werden.

 

Update des USB Notfall-BootMediums:

  • Automatisch:  Nach einem Update wird man danach gefragt.
    oder
  • Manuell:  Im Wiki ist dieser Vorgang Schritt für Schritt ausführlich beschrieben.

 


 NEU:   RecoveryDoctor 2017.04.10        -  Windows 10 Creators Update Ready  -

  • RecoveryDoctor ist jetzt für das neue Creators-Update 10.0.15063 von Windows 10 bereit.
  • Der Backup-Vorgang ist jetzt bis zu 200% schneller, bei einer noch höheren Packrate!
  • Umfangreiche Status-Erweiterungen.
  • Weitere Verbesserungen und Bugfixes im Hauptprogramm, Restore.exe und USB Notfall-BootMedium.
Hinweis:
  • Hierzu das BootImage Update aller USB-Notfallmedien ausführen.
  • Alle Restore.exe und Startleiste.exe Dateien in den RD-Backup Verzeichnissen ersetzen.

 

 


 RecoveryDoctor 2016.10.30-2017.03.19

  • Umfangreiche Verbesserungen im Hauptprogramm, Restore.exe und USB-NotFall BootMedium:
  • Hierzu das BootImage Update ausführen und alle Restore.exe, Startleiste.exe Dateien ersetzen.
  • Im USB-BootImage kann man jetzt eigene Programme integrieren.

 RecoveryDoctor 2016.10.02

  • Mit jedem Systembackup wird jetzt eine Programme.txt Datei in das Backupverzeichnis kopiert. Sie enthält alle installierten Programme.
  • RD-Deinstallation hinzugefügt: RD kann jetzt über die Systemsteuerung deinstalliert werden.
  • Allgemeine Verbesserungen und Bugfixes.

  • v14: Ob die Systempartitionen beim Programmende ein- oder ausgeblendet sind, wird jetzt für den nächsten Programmstart gespeichert.
  • Verbesserung der Fehlerdiagnose.

  • v11-12: Momentan werden einige YouTube Videos produziert. Deshalb ist der RD-YouTube Kanal zum Hilfe Menü hinzugefügt worden.  Vorbeischauen lohnt sich :)
  • Allgemeine Verbesserungen und Bugfixes.

  • v07:  Das Systembackup im Hauptprogramm ist jetzt um 20% schneller.
  • Die Restore.exe kann für eine Wiederherstellung in der Konsole gestartet werden:
    Syntax:     Restore /Recovery [Image-Ort]
    zB.  D:\Restore.exe /Recovery "H:\Windows Images\install.wim"

  • Wichtig: Die Restore.exe gegen die Neue austauschen. Folg. Buttons nochmal ausführen: "RecoveryDoctor zum WinRE-Menü hinzufügen" und "+ RecDoc" im BCD-Startmenü, sowie das BootImage Update.
  • v06: Verbesserung der Festplattenerkennung.
  • v05: Mit jedem Systembackup wird jetzt eine Restore.exe und Startleiste.exe Datei in das Backupverzeichnis kopiert. Diese kann zB. in Windows-PE gestartet werden und sichert nach Auswahl der Zielfestplatte das Systembackup wieder zurück.
  • Der Image-Beschreibungstext im Notfall BootMedium wird jetzt im Wiederherstellen und Reparatur Dialog angezeigt.
  • Bitte die zahlreichen ToolTips beachten.
  • v04:  Die Wiederherstellung im Hauptprogramm ist jetzt um 30% schneller.

  • v03:
  • WinRE Menüeintrag:
    Mit dem neuen "RecoveryDoctor zum WinRE-Menü hinzufügen"-Button wird im WinRE Menü ein neuer Eintrag in der Problembehandlung hinzugefügt.
    Wenn der PC nicht mehr startet, können Sie in diesem Menü RecoveryDoctor auswählen und eine Wiederherstellung starten. Bitte die zahlreichen ToolTips beachten.

  • Windows Startmenü Eintrag:
    Mit dem neuen "+ RecDoc"-Button in der BCD-Funktion (Startmenü) wird ein WIM-Image mit RecoveryDoctor erstellt. Dies wird in C:\RecoveryDoctor\restore.wim gespeichert. Diese Notfall-WIM wird automatisch im Windows Startmenü unter dem Namen RecoveryDoctor erstellt. Jetzt können Sie vor dem PC-Start eine Wiederherstellung starten. Diese dauert i.d.R. nur 1/3 der normalen Zeit, als im Hauptprogramm.
    Bitte die zahlreichen ToolTips beachten.
  • Programmstabilität weiter verbessert.

  • Wichtig: Update des USB-Notfall BootMediums durchführen

 


Wichtiger Hinweis:

Bei Problemen mit der Programmausführung, tragen Sie entweder RecoveryDoctor in laufende Firewalls, Virenscanner, Scanner jeglicher Art, die Windows Datenausführungsverhinderung in die Ausnahmeliste ein oder schalten Sie diese ab, solange das Programm ausgeführt wird.


Ablauf einer  Testlizenz

 

Für RecoveryDoctor wird automatisch eine Testlizenz für 14 Tage auf unserem Lizenz Server aktiviert. Für diese Aktivierung wird eine funktionierende Internetverbindung vorausgesetzt.

Falls es hierbei Probleme gibt, macht Sie das Programm darauf aufmerksam.

Nach einer Registrierung entfällt dieser Schritt.

 

 

Datenschutz:

Bei diesem Aktivierungsvorgang werden keinerlei persönliche Daten, kein Standort oder Ähnliches an uns übertragen!

RecoveryDoctor telefoniert nicht nach Hause, sondern prüft als ein zigstes völlig anonym erst dann die Lizenz, wenn kein Lizenz Schlüssel gefunden wird.

Wir halten von solchen Programmen recht wenig und wollen uns mit RecoveryDoctor erst recht nicht in diese Sparte mit einreihen!